Gschwandtner Bauer, Kochelbergalm, Partnachalm & co – hiking in Garmisch-Partenkirchen

Im Oktober, als in Bayern noch 20 Grad waren und die Sonne schien, waren wir jeden Samstag in der Gegend von Garmisch-Partenkirchen wandern. Zum Einen muss man doch das gute Wetter nutzen und sich an der frischen Luft bewegen und die Natur genießen, zum Anderen haben wir wieder so tolle Outerwear von Nitro Snowboards für die neue Saison bekommen und die musste schließlich so schnell wie möglich ausprobiert werden. 

Hoffi hat mir den Karton mit der neuen Kleidung mit nach München gebracht und ich habe vor Freude Luftsprünge gemacht. Wir haben so hübsche Kleidung geschickt bekommen.

Wir waren also mit der neuen Kleidung am Wank wandern – 8 Kilometer, 899 Höhenmeter und etwa 2 Stunden und 20 Minuten waren wir unterwegs. Die Natur ist traumhaft dort oben und ab dem Gschwandtner Bauer  in Richtung Garmisch-Partenkirchen waren wir ganz alleine und ich musste mich nicht schämen, wenn ich mal wieder eine Atempause brauchte und wir konnten ohne weitere Störung die Aussicht und die Berge genießen. Schnee lag noch nirgendwo, weder auf dem Wank noch irgendwo auf den gegenüberliegenden Alpen. Wer hätte also gedacht, dass die Wintersaison bald so richtig losgehen soll?! 
      
                               
   
Nach diesem Ausflug haben wir uns eine wasser-resistente und regenfeste Wanderkarte bei unserem Lieblings-Rewe gekauft und das Wochenende darauf haben wir uns direkt wieder gesteigert. Wir sind am Hausberg los gelaufen und waren Richtung Kochelbergalm und Partnachalm unterwegs. Dieses Mal haben wir sogar 1.185 Höhenmeter geschafft und haben knapp 9 Kilometer zurückgelegt. Der Muskelkater war direkt vorprogrammiert.

Meine neue Avalon Jacket von L1 Premium Goods ist bereits optisch ein Highlight. Die Farbe meiner Jacke heißt Brush / Military und ist olivgrün und hat abgesetzte Ärmel. Besonders, dass es eine Bomber Jacke ist, freut mich enorm. Diese Art von Jacken sind derzeit besonders angesagt und der wunderschöne, übergroße Reißverschluss glänzt kupferfarben und zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Ein wenig Schade ist allerdings, dass außer der Tragenden leider wohl kaum jemand das wunderschöne Innenfutter zu sehen bekommt. Am Liebsten würde ich ständig mit einer offenen Jacke rumlaufen und jeden, der mir entgegenkommt, auf mein tolles Innenfutter aufmerksam machen 🙂 Mit einer Wassersäule von 5000 mm ist man zudem auf der sicheren Seite und der Oberkörper bleibt auch bei starkem Schneefall noch schön trocken. Die Nähte sind dazu noch verklebt, was eine Durchdringung des Wassers an den Nähten verhindert. Die Jacke ist mit 80 g Polyfill gefütttert und hält bei moderaten Temperaturen warm. Mit ihrem Schnitt „Regular Fit“ kann man an den kälteren Tagen ja aber auch einfach einen dickeren Puli oder mehrere Lagen unterziehen. 

    
    
 Ich bin nach unseren Touren durch die Berge in Garmisch-Partenkirchen wirklich sehr glücklich mit der Jacke. Sie hat mich gegen den Wind geschützt und im kalten Wald habe ich auch nicht gefroren. Ich freue mich aber schon, meine geliebte Avalon in den Schnee auszuführen und weiterhin auf Herz und Nieren zu prüfen.

Ich wünsche euch eine tolle und gesunde Vorweihnachtszeit im Schnee und mit euren Liebsten! 

– Sina –

 

Marbella 2015

Nachdem wir im August in Hossegor, Frankreich zum Freunde besuchen und Surfen waren, haben wir diesen Urlaub zum Ausruhen und Faulenzen genutzt.

Ein befreundetes Paar, Hoffi und ich sind gemeinsam nach Marbella, an die Costa Del Sol geflogen, um dort ein paar Tage zu verbringen. 

Meine Familie und ich haben dort schon einige Wochen und Monate verbracht und es fühlt sich an, wie eine zweite Heimat. Langsam kenne ich mich aus, weiß, wo man in der Stadt am besten parkt, wo man leckeres Essen bekommt und kann immerhin auf spanisch die simpelsten Sachen verstehen und reden. Ich freue mich jedes Mal sehr, wenn ich dort sein kann und möchte eigentlich auch gar nicht mehr von dort abreisen.

Das Wetter war, bis auf zwei Regentage, umwerfend und wir hatten bis zu 30 Grad Celsius und Sonnenschein – besser geht es dort im Oktober wirklich nicht.

Traditioneller Weise haben wir Churros gegessen, uns Marbella samt Altstadt angesehen, sind in Puerto Banus an der Promenade langgeschlendert, waren shoppen (Zara und Co. sind dort wesentlich günstiger als in Deutschland), haben im Meer gebadet, Tapas gegessen und vieles mehr.

Da Hoffi und ich letztes Jahr zur gleichen Zeit dort waren und gemerkt haben, wie schön es ist, vor den Wintermonaten noch einmal Sonne zu tanken, haben wir diese Reise dieses Jahr zur gleichen Zeit gemacht. Ehrlich gesagt kann ich das jedem nur empfehlen. Macht ihr es genauso? Wo fahrt ihr am liebsten im Herbst oder Winter in den Urlaub? 

Für uns geht jetzt die Wintersaison los und irgendwie freue ich mich dadurch auch schon sehr auf die Kälte und den Schnee. Außerdem möchte ich endlich mein neues Snowboard testen und sehen, welche Fortschritte ich dieses Jahr auf dem Snowboard machen kann.

Aber bevor der Winter einbricht, hier noch ein paar sommerliche Bilder von unserem Urlaub:

   
    
   

   
    
    
    

    
    
    
    
    
   

Beach Bliss 

Ihr kennt das sicher, kaum ist man am Urlaubsort angelangt und hat sich eingelebt, sitzt man schon wieder im Flieger nach Hause.

So ging es mir vergangenen Freitag. Wir hatten einige tolle Tage bei unseren Freunden in Frankreich und waren nicht nur faul am Strand sondern haben fleißig gesurft, viel gelesen, waren shoppen, sind Fahrrad gefahren und haben einfach das Leben genossen. So wie es im Urlaub sein soll. 

Über „Mitbringsel“ oder Erinnerungsstücke aus dem Urlaub freue ich mich ganz besonders und so gab es nicht nur neue Espadrilles für mich, sondern meinen ersten eigenen Wetsuit zum Surfen, tolle Strandtücher und zu meiner großen Freude einen Bikini von meiner Freundin und Designerin Julia Diehl!! In diesem Bikini fühle ich mich – nicht wie bei den meisten anderen – pudelwohl und freue mich, dass nicht „jede Zweite“ den gleichen Bikini trägt. Und neben dem tollen Aussehen ist er super bequem und toll verarbeitet! Und das beste daran: ich kann ihn auch wenden und in weiß tragen.  

    

 
An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an Julia!

   
    
    
   
Wir freuen uns schon jetzt auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt Beach Bliss in Frankreich, an der Atlantikküste bei unseren Freunden!

Habt einen schönen, sonnigen Tag.

– Sina – 

Hurricane Festival 2015

Wie schnell doch leider die Zeit vergeht. Letzte Woche um diese Zeit waren wir noch auf dem Eichenring in Scheeßel und lauschten der Musik von Bands wie Placebo, Frittenbude und Florence & the Machine. 

Nun ist das Hurricane Festival 2015 schon wieder Geschichte und wir freuen uns schon wieder auf das nächste Jahr. Gerade für uns ist dieses Festival was besonderes, da wir uns 2012 am Hurricane kennen & lieben gelernt haben. Es ist also quasi unser Jahrestag am Festival und haben dort immer eine fantastische Zeit.

Da wir euch auch gerne an unserem Erlebten teilhaben lassen wollen, hier ein paar Bilder von unserem Hurricane 2015:

   
                                   
   
           
Seid ihr eigentlich Festivalgänger ? Wenn ja, auf welche Festivals geht ihr bzw. welche könnt ihr empfehlen ? 

Zum Abschied ein Tänzchen

Die Wintermonate sind vorbei und für uns – oder besser gesagt Hoffi – beginnt die Motocross-Saison.

Zum Abschied möchte ich mir aber nicht nehmen lassen, für euch eine Runde „Schnee-Walzer“ zu tanzen.

Diesen Winter habe ich meine Liebe für das Snowboarden wiedergewonnen und ich kann es kaum erwarten, bald wieder auf dem Snowboard zu stehen.

Einen schönen Tag euch!

– Sina –

Genug gibt es nicht

Als Frau kann man gar nicht genügend Schuhe haben. Sicher, es gibt immer Ausnahmen, aber ich bin definitiv keine. Leider. Nee, gut so!

Meine ersten Chucks habe ich 2007 in New York gekauft – für 17 USD. Da diese aber nicht mehr weiß, sondern eher „used“ sind und auch die Waschmaschine die nicht mehr retten kann, habe ich mich über diesen Kauf besonders gefreut!

 

Das Beste daran ist, dass ich sie für die Hälfte des Originalpreises bekommen habe und auch noch ausgefallener sind, als die normalen Chucks. 

Klar sind die nicht so bequem wie die Nike oder Adidas Turnschuhe, die momentan jeder – ich auch – trägt, aber immerhin hat dieses Modell auch nicht jede zweite Person in der Stadt an. 

Wie findet ihr meine neuen Turnschuhe und welches ist eure Lieblings-Marke? 

Schönen Tag euch 

– Sina –

Der Countdown läuft….

Wenn man heute so aus dem Fenster schaut, mag man es kaum glauben, aber es ist Frühling ( zumindest laut dem Kalender) und auch der Sommer naht mit großen Schritten.

Warum ich das schreibe ?! Na, weil Sommerzeit heißt gleichzeitig Festivalzeit !

Die Vorfreude steigt und so langsam aber sicher beginnen unsere Planungen für unser Lieblingsfestival:

 

 Das Hurricane Festival ist für uns ein ganz besonderes Event, denn dort haben Sina und ich uns kennen & lieben gelernt. Allein schon deshalb ist das Hurricane Festival ein Pflichttermin. 

Bis Mitte Juni ist zwar noch etwas Zeit, aber trotzdem versuchen wir immer so früh wie möglich unsere Flüge von München nach Hamburg zu buchen, ein Auto zu mieten, Tickets zu sichern etc….. 

Ein Großteil der Bands stehen für dieses Jahr bereits fest und das Festival hat meiner Meinung nach für jeden Geschmack was dabei.

  

Ab jetzt heisst es also die Tage rückwärts zählen bis wir am 19.06. endlich wieder in die Festivalwelt eintauchen.

  

   

 

Was haltet ihr eigentlich von Festivals ?!  Welche Festivals besucht ihr ? Irgendwelche Bands die man nicht verpassen sollte ? 

Erzählt es uns und vielleicht sehen wir uns ja sogar am Hurricne Festival ?!